GEW Hessen News Feed http://dev.vbox.intern de_DE GEW Hessen Wed, 26 Jun 2019 21:08:53 +0200 Wed, 26 Jun 2019 21:08:53 +0200 TYPO3 EXT:news news-329 Tue, 02 Apr 2019 23:28:33 +0200 1. Mai Veranstaltung auf dem Marktplatz in Dieburg gemeinsam mit dem DGB OV Dieburg https://www.gew-dieburg.de/home/details/329-1-mai-veranstaltung-auf-dem-marktplatz-in-dieburg-gemeinsam-mit-dem-dgb-ov-dieburg/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cbb7543a2bfbb663e6b9e44d4eff886c P r o g r a m m - 1. Mai 2019 - Dieburg

11:00    Uhr    Peter Heckner (Gitarre)
11:15    Uhr    Begrüßung: Hülya Lehr, Vorsitzende, DGB OV-Dieburg
11.20    Uhr    Eröffnungsrede: Günter Christ , AWO
11:35    Uhr    Tanzaufführung Sunny’s Dance School
11:50    Uhr    Grußwort: Rainer Bram, Amnesty International Dieburg
12:00    Uhr    DISHARMONIKER  –  AWO-Chor
12:30    Uhr    Mai-Rede: JOSHUA SEGER – IG-Metall-Jugend
13:00    Uhr    Tanzaufführung SUNNY KID‘S        
13:30    Uhr    Dieburg tanzt für EUROPA
14:00    Uhr    Schlussrede: Thomas Bischoff, Vorstand, DGB OV-Dieburg
14:15    Uhr    Ende

]]>
Aktuell
news-328 Tue, 02 Apr 2019 22:59:42 +0200 Dankes-Essen für unsere Vertrauenspersonen an den Schule https://www.gew-dieburg.de/home/details/328-dankes-essen-fuer-unsere-vertrauenspersonen-an-den-schule/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cc9c2b1f4b61ecac8fd0e34cbb2a539f Am 11.04.2019 hatte wir die Vertrauenspersonen der Schulen zu einem Dankes-Essen eingeladen.

Der Vorstand hatte seine Sitzung um 18 Uhr beendet und man konnte direkt mit dem offiziellen Teil beginnen.

Leider waren nur zwei Kolleginnen der Einladung gefolgt, drei Kollegen/innen haben sich netterweise schriftlich abgemeldet.

Es war trotzdem ein schöner Abend mit gehaltvollen und abwechslungsreichen Gesprächen in einer geselligen Runde.

Ort: Hofgut Stubbe, Kirchstraße 24, Reinheim

Parkplätze werden für die Dauer der Veranstaltung kostenlos in der Tiefgarage Cestaplatz 1 (Zufahrt über die Heinrichstraße) zur Verfügung gestellt.

]]>
Aktuell
news-324 Sun, 03 Feb 2019 11:57:00 +0100 Was heißt (hier) „Ganztag“? https://www.gew-dieburg.de/home/details/324-was-heisst-hier-ganztag/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3dda46e168fc696458913b8c2ba2846e Der GEW-Kreisverband Dieburg hatte am 28.02.2019 zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Themenkomplex „Ganztag an hessischen Schulen“ in die Hofgut Stube, Kirchstraße 24, 64354 Reinheim eingeladen.

Als Referentin hat Maike Wiedwald, Vorsitzende des GEW Landesverbandes Hessen ausführlich über den Ganztag und den Pakt für den Nachmittag referiert und ist dabei auch auf die Situation und Entwicklung im Landkreis Darmstadt/Dieburg eingegangen.

Etwa 25 Interessierte (Eltern, Lehrerinnen und Betreuungskräfte) waren der Einladung der GEW Dieburg gefolgt um über das Thema gemeinsam zu diskutieren.

Dabei konnten Gelingensbedingungen herauskristallisiert werden, die auf dem Weg zu einer echten Ganztagsschule zu beachten sind.

  • Sind die räumlichen Voraussetzungen erfüllt (siehe Schulbauleitlinien des Landkreises)?
  • Wo gibt es beteits gut funktionierende Ansätze und Konzepte an Schulen über die man sich informieren und austauschen könnte (Best practice, z.B. Schloss Schule in Weiterstadt)?
  • Werden die Eltern und Elternbeiräte sowie Lehrkräfte und Personalräte bei der Planung einbezogen und beteiligt?
  • Was ist zu beachten (Austausch mit Kolleginnen und Kollegen an andere Schulen)?
  • Wo findet man Hilfe und Unterstützung?
  • Flexible Lösungen sind für den Einstieg besser als starre Konzepte bzw. Vorgaben.

Am Ende gab es viel Applaus für Maike Wiedwald für einen gelungenen Abend, der zwar nicht alle Fragen beantworten, aber deutlich mehr Klarheit schaffen konnte.

Weitere Infos (Tipp von Maike Wiedwald) zum Thema findet man auf der Seite: www.ganztaegig-lernen.de

 

 

 

 

]]>
Aktuell
news-322 Fri, 26 Oct 2018 17:26:58 +0200 Amtsangemessene Besoldung" Musterwidersprüche/ Musteranträge für das Kalenderjahr 2018 https://www.gew-dieburg.de/home/details/322-amtsangemessene-besoldung-musterwidersprueche-musterantraege-fuer-das-kalenderjahr-2018/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=460b2708a7804a7910e05085c746b418 Nach der Nullrunde 2015 und der nur 1-prozentigen Erhöhung im Jahr 2016 hat die GEW Hessen ihren Mitgliedern empfohlen, Anträge auf amtsangemessene Besoldung zu stellen. Diese Anträge wurden für die Kalenderjahre 2016 und 2017 gestellt. Zur Frage der amtsangemessenen Besoldung im Jahr 2016 hat das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main in seinen Urteilen vom 12. März 2018 entschieden, dass diese nicht verfassungswidrig zu niedrig sei. (Aktenzeichen 9 K 49.17-F und 9 K 324/17.F). Wir gehen davon aus, dass zu dieser Frage nun das Verfahren vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof weitergeprüft wird.
Die GEW Hessen stellt Musteranträge für aktive Beamtinnen und Beamte des Landes Hessen („Aktive“) und für Beamtinnen und Beamte im Ruhestand („Versorgung“) zur Verfügung. Denn: Es ist aus unserer Sicht offen, ob für jedes Kalenderjahr ein Antrag gestellt werden muss. Nachdem das Land Hessen in den Kalenderjahren 2016 und 2017 hierzu keine eindeutige Stellungnahme abgegeben hat, empfiehlt die GEW Hessen eine erneute Antragstellung. Der Antrag sollte spätestens am 30. November 2018 bei der Bezügestelle eingehen. Der Artikel mit den Downloads hat den Shortlink https://bit.ly/2xOWnoe

]]>
Aktuell
news-321 Wed, 24 Oct 2018 22:56:49 +0200 Ehrungsveranstaltung am 16.11.2018 in der Gaststätte "Zum Kühlen Grund" in Reinheim https://www.gew-dieburg.de/home/details/321-ehrungsveranstaltung-am-16112018-in-der-gaststaette-zum-kuehlen-grund-in-reinheim/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1c0126f743c9029f11a27fd7ec8bccce Klassiker – Ehrungsabend der GEW Dieburg im Gasthaus „Zum Kühlen Grund“ in Reinheim Am 16.11.2018 trafen sich Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter der GEW, Kreisverband Dieburg, in Reinheim. Im Gasthaus „Zum Kühlen Grund“ pflegten sie die Geselligkeit, ließen sich schmecken, was die Wirtin auf den Tisch brachte und lauschten mit großer Freude Erich Schaffner. Der Schauspieler und Rezitator aus Mörfelden traf mit Texten aus seinem Programm „Fröhlich in die Armut“ den Nerv der anwesenden Lehrerinnen und Lehrer. Alte Texte von Brecht, Tucholsky, Kästner, Goethe, Reutter und anderen verblüfften in ihrer Aktualität. Sie wurden eindrucksvoll vorgetragen und von Georg Klemp am Klavier virtuos begleitet. Den Bogen zur aktuellen gewerkschaftlichen Arbeit spannte der Kreisvorsitzende Thomas Gleißner in seiner Begrüßungsrede. Unter den Anwesenden befanden sich auch Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen, deren Mitgliedschaft schon viele Jahre währt. Die wurden an diesem Abend besonders gewürdigt und belobigt. Fünfundzwanzig-, vierzig-, fünfzig-, sechzig- und sogar fünfundsechzigjährige Treue galt es zu bejubeln. Dank zum einen und Ansporn für die Jungen brachte der Kreisvorstand in der gelungenen Veranstaltung zum Ausdruck.

Offizielles Ehrungsfoto 2018 (von links nach rechts)

  • Thomas Gleißner (Vorsitzender GEW Dieburg)
  • Manfred Wagner (50 Jahre)?
  • Axel Pucknat (40 Jahre)
  • Eveline Pucknat (25 Jahre)
  • Rosemarie Töpelmann (40 Jahre)
  • Karlheinz Schmidt (65Jahre)
  • Eleonore Deltau (60 Jahre)
  • Paul Klöppinger (50 Jahre)
  • Roswitha Held-Knodt (50Jahre)

 

]]>
Aktuell
news-323 Wed, 24 Oct 2018 22:56:49 +0200 114. Sauerkrautkonferenz https://www.gew-dieburg.de/home/details/323-114-sauerkrautkonferenz/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bffb1a10e1f04424dbd2a10ec07ee077 Klassiker – Sauerkrautkonferenz der GEW Dieburg im Gasthaus „Zum Rodenstein“ in Nonrod Am 27.12.18 fand die 114. Sauerkrautkonferenz des GEW-Kreisverbands Dieburg im Gasthaus "Zum Rodenstein" statt.
Dazu haben sich fast 40 Kolleginnen und Kollegen sowie Pensionäre/innen, wie jedes Jahr am dritten Weihnachtsfeiertag, getroffen. Nach der Begrüßung wurde zunächst das Protokoll besprochen und vollzogen. Im Gästebuch wurde die lange Chronik ergänzt. Waldtraud Voigt hat die Bilder der letzten Konferenz aus 2017 mitgebracht und das offizielle Gruppenbild 2017 in das Gästebuch eingefügt. Der neue Eintrag in der Chronik für 2018 wurde mit einem Gedicht der "Neulinge" (Ralf Drage und Michael Böttcher) begonnen und mit den Unterschriften der anwesenden Mitglieder komplettiert.

Anschließend gab es in geselliger Runde das traditionelle Mittagessen Rippchen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei für die Gäste des KV-Dieburg.

Außerdem hat Frau Jung hat mit ihren in Odenwälder Mundart vorgetragenen Gedichten zur humorvollen Unterhaltung der Gäste beigetragen.

Zum ersten Mal waren auch Kolleginnen und Kollegenaus dem KV Darmstadt-Stadt angereist, die den geselligen Austausch und das gemeinsame Gespräch sehr genossen haben.

 

]]>
Aktuell
news-320 Wed, 24 Oct 2018 22:19:25 +0200 A13 FÜR ALLE, ALLE FÜR A13 - Aktion in Darmstadt https://www.gew-dieburg.de/home/details/320-a13-fuer-alle-alle-fuer-a13-aktion-in-darmstadt/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9e50dde918bda2053fb2d4e7301bb911 Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir bitten euch, die hessenweite Aktion am 13.11.2018 „A13 FÜR ALLE, ALLE FÜR A13“ zu unterstützen und in eurem Kollegium für eine Teilnahme zu werben. Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir bitten euch, die hessenweite Aktion am 13.11.2018

„A13 FÜR ALLE, ALLE FÜR A13“

zu unterstützen und in eurem Kollegium für eine Teilnahme zu werben.

In Darmstadt werden wir zusammen mit hoffentlich vielen KollegInnen auf dem Luisenplatz auf unsere Arbeitssituation und die im Vergleich zu anderen Lehrämtern schlechtere Bezahlung aufmerksam machen.

Wir bitten euch daher, eure KollegInnen über Zeitpunkt und Ort der Darmstädter Aktion zu informieren (z.B. an das euch geschickte Plakat einen Aufkleber o.ä. anzubringen):

Treffpunkt: Luisenplatz Darmstadt (vor der Sparkasse)

Zeit: Dienstag, den 13.11.18, um 14.30 Uhr

Sandwichpappen zum Umhängen, „A13 FÜR ALLE“-Banner und GEW-Fahnen organisieren die Mitglieder des Kreisvorstandes.

Auch werden wir die örtliche Presse informieren.

Wenn wir alle einen A13 FÜR ALLE -Button tragen und einen Luftballon in der Hand halten, wäre das sicher auch prima.

Wir freuen uns auf diese gemeinsame Aktion zusammen mit euch!

]]>
Aktuell
news-319 Thu, 28 Jun 2018 10:40:45 +0200 Einladung zu einer darmstädter Kulturtour https://www.gew-dieburg.de/home/details/319-einladung-zu-einer-darmstaedter-kulturtour/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e8bdf5dac13c13099cbe638f69841959 Datum 15. August 2018, 15 Uhr in Darmstadt Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir möchten euch herzlich zu einer kleinen darmstädter Kulturtour einladen.

Am 15. August um 15.00 Uhr erwartet uns eine sachkundige Darmstädterin am Obelisk vor der Kuppelkirche. Sie führt uns „Rund ums Theater“.
Danach sollte noch Zeit sein für ein Tässchen Kaffee, ein nettes Gespräch, nützliche Informationen.

Bitte meldet euch wie gewohnt an.
Telefon: 061622014 oder Mail: toepelfrau-toepelmann@t-online.de

Treffpunkt: Wilhelminenplatz, Obelisk
Dauer: 120 Minuten

Einladung als Datei

]]>
Aktuell Senior_innen
news-318 Thu, 24 May 2018 16:12:00 +0200 Unterrichtsausfall an hessischen Schulen https://www.gew-dieburg.de/home/details/318-unterrichtsausfall-an-hessischen-schulen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9d51fa8ad7fcc21abf26cf132df8263d Mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen erforderlich! Pressemitteilung 24. April 2018

Die GEW Hessen beobachtet einen zunehmenden Unterrichtsausfall an den hessischen Schulen. Maike Wiedwald, Vorsitzende der GEW Hessen, stellte in diesem Zusammenhang fest: „Das System Schule steht zur Zeit aus verschiedenen Gründen unter starkem Druck. Mehr Schülerinnen und Schüler, Lehrkräftemangel und steigende Anforderungen an die pädagogische Arbeit sorgen dafür, dass viele Lehrkräfte Überlastungsanzeigen stellen. Sie teilen damit ihrem Arbeitgeber, dem Land Hessen, mit, dass sie von gesundheitsgefährdenden Arbeitsbedingungen betroffen sind. Vertretungsstellen können inzwischen kaum noch besetzt werden, so dass Unterrichtsausfall die zwingende Konsequenz aus diesen Missständen ist.“

Die Landesschülervertretung hatte am 11. April anhand einer Stichprobe von knapp 100 hessischen Schulen einen Unterrichtsausfall im Umfang von 1.605 Stunden ermittelt. Vertreten wurden hingegen insgesamt nur 1.547 Unterrichtsstunden. Hochgerechnet auf alle 996 weiterführenden Schulen könne ein Unterrichtsausfall in der Höhe von 16.480 Schulstunden geschätzt werden. Birgit Koch, gemeinsam mit Maike Wiedwald Vorsitzende der GEW Hessen, hält diese Daten für glaubwürdig: „Die von der Landesschülervertretung vorgelegten Zahlen sind ein ernst zu nehmender Hinweis darauf, wie umfangreich das Problem des Unterrichtsausfalls inzwischen ist. Das Kultusministerium macht es sich zu einfach, wenn es diese Ergebnisse kleinzureden versucht, da es sich nicht um eine repräsentative Statistik handelt. Es ist vielmehr bedauerlich, dass das Ministerium selbst eine solche Vorgehensweise erforderlich macht, um die Dimensionen abschätzen zu können. Probleme verschwinden eben nicht dadurch, dass man den Kopf in den Sand steckt und sich ahnungslos gibt.“

Unterrichtsausfall ist in Hessen ein immer wieder kontrovers diskutiertes Thema. Die erste CDU-geführte Regierung unter Roland Koch hatte 1999 eine deutliche Reduzierung des Unterrichtsausfalls versprochen. Mit dem Projekt der „Unterrichtsgarantie plus“ setzte die CDU-Alleinregierung ab 2003 zu diesem Zweck auf den Einsatz von pädagogisch nicht qualifiziertem Personal. Die inzwischen auf dem Papier bestehende 105prozentige Stellenzuweisung und die so genannte „verlässliche Schule“ sorgen nach der Einschätzung von Kultusminister Alexander Lorz dafür, dass „in der Regel“ in der Grundschule und in der Sekundarstufe I kein Unterricht ausfällt.

Maike Wiedwald hält mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen für erforderlich, um dem Problem des Unterrichtsausfalls zu begegnen: „Wir benötigen schlicht und einfach mehr ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen. Da in den vergangenen Jahren unter der Annahme einer vermeintlichen ‚demographischen Rendite‘ zu wenig ausgebildet wurde, müssen nun die Ausbildungskapazitäten an den Universitäten und den Studienseminaren deutlich erhöht werden. Die Arbeitsbedingungen müssen so verbessert werden, dass der Beruf wieder attraktiver wird. Dazu gehören für uns unabdingbar kleinere Klassen und eine Reduzierung des Unterrichtsdeputats. Das würde nicht nur dringend benötigte zusätzliche Zeitfenster für die individuelle Förderung der einzelnen Schülerinnen und Schüler schaffen, es würde auch zu gesundheitsförderlichen Arbeitsbedingungen beitragen!“

]]>
Aktuell
news-316 Thu, 24 May 2018 16:03:00 +0200 Große Sorgen bei CDU in Wiesbaden: Kultusminister Lorz überlastet? https://www.gew-dieburg.de/home/details/316-grosse-sorgen-bei-cdu-in-wiesbaden-kultusminister-lorz-ueberlastet/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1c5e5b5c7b8989c46b96bcd4ff192b32 Kreisverband Darmstadt Große Sorgen bei CDU in Wiesbaden: Kultusminister Lorz überlastet?

Am 19.4.2018 äußerte sich unser oberster Dienstherr in der Offenbach Post unter anderem auch dazu, was er in Wirklichkeit von der Arbeit der Kolleginnen und Kollegen in den Grund-

schulen hält: „... Der Arbeitsaufwand in den Grundschulen ist geringer als in den weiterführenden Schulen...“

Einmal abgesehen davon, dass man befürchten muss, dass Herr Lorz offensichtlich und viel- leicht dann doch nicht ganz so überraschend von der vielschichtigen Arbeit im Grundschulbe- reich überhaupt nichts versteht, ist auch die GEW-Darmstadt besorgt:

Der Mann ist offensichtlich überlastet.

Aber lesen Sie selber die unfassbaren Verwirrungen eines Ministers, der scheinbar den Über- blick verloren hat:

„... Der Kultusminister stellte aber auch klar, dass nicht alle Forderungen der Pädagogen erfüllt werden können, beispielsweise, dass Grundschullehrer besser bezahlt werden. Hier müsse man abwägen: Eine bessere Bezahlung bedeute gleichzeitig, dass weni- ger Lehrer eingestellt werden könnten und damit sei den Grundschulen auch nicht ge- holfen. Lorz findet ohnehin, dass Grund- schulpädagogen keinen Hungerlohn be- kommen, und aufgrund des Arbeitsauf- wands wäre es nicht vertretbar, dass sie so viel verdienen wie Lehrer an weiter- führenden Schulen...“ *)

(Offenbach Post vom 19.4.2018)

*) Auf Anfrage der Frankfurter Rundschau vom 10.5. wurde diese Aussage vom HKM dementiert.

Hat unser Kultusminister am Ende völlig die Orientierung verloren?

Oder ist er– wie viele Lehrkräfte in Hessen - einfach nur überlastet?

(Das wäre bei der Qualität der Umsetzung von Bildungspolitik durch Schwarz/Grün kein Wunder)

Die GEW-Darmstadt rät daher:

HERR KULTUSMINISTER, STELLEN SIE EINE ÜBERLASTUNGSANZEIGE! (Es scheint höchste Zeit...)

20. April 2018

Kontakte zur GEW-Darmstadt:

Klaus Armbruster

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Kreisverband Darmstadt Klaus Armbruster, Carsonweg 61, 64289 Darmstadt

Originaldokument

]]>
Aktuell